Verkürzte Lehrzeit und Dispensationen

Lehrzeitverkürzung

Das Berufsbildungsamt kann auf schriftlichen Antrag der Vertragsparteien oder der Berufsfachschule in Einzelfällen die Lehrzeit verkürzen, insbesondere wenn die lernende Person bereits über Vorkenntnisse verfügt oder das Qualifikationsverfahren in einem anderen Beruf erfolgreich bestanden hat. Eine Lehrzeitverkürzung setzt immer das Einverständnis der Vertragsparteien voraus. Der Antrag ist vor Ausbildungsbeginn einzureichen. Aus den nachstehenden Richtlinien lässt sich für die Lernenden kein Recht auf Verkürzung ableiten, wenn der Lehrbetrieb damit nicht einverstanden ist. Jeder Fall wird einzeln geprüft und der Direkteinstieg kann von einer Eintrittsprüfung abhängig gemacht werden.

Dispensation:

Bei Lernenden mit einer entsprechenden Vorbildung kann die Schule über befristete Dispensationen vom Schulbesuch von einzelnen Fächern entscheiden. Über vollumfängliche Dispensationen, welche auch das Qualifikationsverfahren umfassen, entscheidet das Berufsbildungsamt. Die Anträge sind zu Beginn der Ausbildung einzureichen.

Die Grundsätze entnehmen Sie den Empfehlungen der SBBK, diese werden jedoch durch zusätzliche Richtlinien des BBA und der Berufsfachschule präzisiert.

Für den Beruf Kauffrau/Kaufmann EFZ

Formular (siehe unter "Formulare")

Auskünfte: André Waeber (Vorsteher Kaufleute)