Promotion

Promotion - Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) in der Schule

Für die Absolventinnen und Absolventen im E-Profil entscheidet die Schule jeweils am Ende des 1. bis 3. Semesters aufgrund des Zeugnisses über die Promotion ins nächste Semester.

Bereiche, Gewichtung, Promotionsvoraussetzungen und Verfahren

  • Standardsprache (Gewichtung 1/6)
  • 1. Fremdsprache (Gewichtung 1/6)
  • 2. Fremdsprache (Gewichtung 1/6)
  • IKA (Gewichtung 1/6)
  • Wirtschaft und Gesellschaft (Gewichtung 2/6)

Die Ausbildung wird im E-Profil weitergeführt wenn, der auf eine Dezimalstelle gerundete Mittelwert mindestens 4.0 beträgt, und die Summe der gewichteten negativen Notenabweichungen zur Note 4.0 nicht mehr als 1.0 Notenpunkt beträgt.

Erfüllt die lernende Person die Promotionsvoraussetzungen am Ende des ersten oder zweiten Semesters nicht, wird sie einmal provisorisch im E-Profil promoviert.

Werden die Promotionsvoraussetzungen ein zweites Mal innerhalb der ersten drei Semester nicht erfüllt, wird die Ausbildung im B-Profil weitergeführt.

Werden die Promotionsvoraussetzungen erstmals am Ende des dritten Semesters nicht erfüllt, prüfen die Vertragsparteien eine Umteilung in das B-Profil oder die Repetition des zweiten und dritten Semesters.

Lern- und Leistungsdokumentation im Betrieb und in den überbetrieblichen Kursen

Die Lern- und Leistungsentwicklungen werden im Betrieb in Form von Bildungsberichten über Arbeits- und Lernsituationen  (ALS) und in den überbetrieblichen Kursen in Form von Prozesseinheiten (PE)  (oder Kompetenznachweisen [KN]) dokumentiert.